Mandelbari

 


«Mandelbari» – Osterversion eines Rezeptes für französische

Dieses Rezept wird wie ein Familienstück von Generation zu Generation überliefert. In Ebersmünster können «Mandelbari» anstatt eines Blumenstraußes angeboten werden. Sie können diese Keks auch während verschidener Zeremonien (z.B. Taufe oder heilige Kommunion) auf dem Tisch sehen.


Zutaten

Für den Teig:

315g Mehl

125g Zucker

250g Butter (Raumtemperatur)

2 Eigelb

Für die Meringen:

4 Eiweiß (180g)

180g Zucker

250g Mandelblätchen

 

Zubereitung

Das ursprüngliche Mandelbari-Rezept stammt aus Ebersmünster, ein kleines Dorf in der Mitte von Elsass. Ebersmünster ist der einzige Ort, wo Sie «Mandelbari» finden können. Diese «Bredele» (wie sie auf Elsässisch genannt werden), die aus süßem zarten Teig und mit Mandeln zubereiteten Meringen hergestellt werden, gelten als eine elsässische Spezialität.

An dieser Stelle wollte ich mit Ihnen das Rezept von der Tante meines Mannes, eine elsässische Eingeborene, teilen. Gewöhnlicherweise sind «Mandelbari» rundförmig. Ich würde Ihnen aber meine persönliche „Ostern-Rezeptabwandlung“ gerne vorstellen und bin voller Hoffnung, dass es Ihnen gut gefallen wird!

Zubereitung des Teiges:

Eigelb mit Zucker mischen. Mehl und Butter hinzufügen. Eine Kugel formen. Den Teig über die Nacht stehen lassen. Am nächsten Tag, mit Ausstechform https://www.chezvera.com/product/mouton-grand-ii die Schafe aus dem Teig ausstechen. Die Kekse auf das mit Backpapier ausgelegte Backblech legen.

Zubereitung der Meringen:

Eiweiss steif schlagen und Löffel für Löffel Zucker hinzufügen. Schließlich auch die Mandeln sorgfältig hinzufügen. Die Meringen auf die vorbereiteten Kekse mit dem Löffel streichen (siehe Bild). Bei 150°C ungefähr 5 Minuten backen, durchgängig aufpassen. Die Kekse aus dem Ofen ausziehen, sobald sie glasig sind.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

17.04.2019 | Ostern Für Kinder

Zurück zum Blog